Entgrenztes Zentrum?

Montag, 9. Januar 2012

Stadt im Wandel: Nahezu täglich verändert sich das Antlitz der sächsischen Hauptstadt. Nach welchen Visionen und Konzepten vollzieht sich diese „Entwicklung“? Welche Interessen sind dabei ausschlaggebend? Inwieweit finden historisches Erbe und Tradition bei den vielfältigen Bauvorhaben hinreichend Berücksichtigung? Auf welche Weise können sich Bürgerinnen und Bürger an der „Umgestaltung“ ihrer Stadt beteiligen? Zu dieser Problematik organisiert das Haus der Kirche seit Jahren eine Vortragsreihe, die mit „Quo vadis Dresden“ überschrieben ist.

Am Dienstag, dem 10.01.2012, spricht in diesem Rahmen um 15:00 Uhr Frau Dr. Heidrun Laudel im Haus der Kirche (Dreikönigskirche, Hauptstraße 23) zum Thema „Entgrenztes Zentrum? Zur Geschichte, gegenwärtigen Situation und Zukunft des Altstädter Elbufers.“ Im Anschluss ist Gelegenheit zum Gespräch. Die Veranstaltung wird moderiert von Alexander Andreeff und Jürgen Küfner.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 09.01.2012 aktualisiert.
Sie können den Artikel als .pdf-Datei speichern ...
Gern können Sie auch diesen Artikel weiterempfehlen ...