Stadtforum Leipzig im Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz

Montag, 12. September 2011

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) bildet auf Bundesebene eine Klammer um die im Wesentlichen föderal geprägte Denkmalpflege. Bund, Länder, Gemeinden, Kirchen, Fachorganisationen, Vereine und private Bürgerinitiativen arbeiten im DNK zusammen: Es ist eine nationale Schnittstelle für die Belange des Denkmalschutzes, der Baudenkmalpflege und der archäologischen und erdgeschichtlichen Denkmalpflege.

Aufgrund einer Vereinbarung mit der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder ist die Geschäftsstelle seit Gründung des Komitees im Jahre 1973 bei der Bundesregierung angesiedelt, und zwar seit 1998 bei dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Das Stadtforum Leipzig entsendet auf Anfrage des DNK seinen Sprecher Wolfram Günther als ordentliches Mitglied in die Arbeitsgruppe Fachliche Fragen in der Denkmalpflege. Am 06.09.2011 fand in Berlin die erste Sitzung in neuer Zusammensetzung statt. Thema war u.a. die geplante Novellierung des Denkmalschutzgesetzes in Schleswig-Holstein, welche ähnlich wie jene im vergangenen Jahr in Sachsen auf breite Ablehnung stößt.

Durch die Mitgliedschaft und Mitarbeit im DNK erhöhen sich künftig die Möglichkeiten, für die Anliegen des Stadtforums Leipzig auf Bundesebene Gehör und Partner zu finden. Dies wird auch auf ganz Mitteldeutschland ausstrahlen, denn das Stadtforum Leipzig gehört zu den aktivsten Mitgliedern des am 30.03.2011 gegründeten Netzwerk Stadtforen Mitteldeutschland.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 04.10.2011 aktualisiert.
Sie können den Artikel als .pdf-Datei speichern ...
Gern können Sie auch diesen Artikel weiterempfehlen ...