Kulturpalastumbau aus Veranstaltersicht

Sonntag, 13. Juni 2010

Die Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH hat in den vergangenen Jahren eine Reihe großer Konzerte (z.B. Chris Rea, James Last, Udo Jürgens) und Musicals (z.B. Lord of the Dance, Swan Lake, Grease) im Kulturpalast veranstaltet.

Dieter Semmelmann, Geschäftsführer von Semmel Concerts, bestätigt in einem aktuellen Schreiben an Dresdens Erben e.V. die Vorzüge, welche der Kulturpalast in seiner derzeitigen Form für Veranstaltungen der „heiteren Muse“ hat. Auch ihm machen die Umbaupläne Sorgen. So schreibt er:

Für [...] schätzungsweise 75% unserer gesamten derzeit im Kulturpalast angesetzten Veranstaltungen gibt es weder aktuell eine alternative Spielstätte [...] noch [...] realistische Planungen, wo diese während und nach dem Umbau [...] stattfinden können.

Das heißt, Dresden würde vom Tourneeplan diverser Künstler und Show-Produktionen einfach verschwinden.

Davon betroffen sind mehr als 200.000 Besucher, die jährlich die Veranstaltungen „der heiteren Muse“ im Kulturpalast besuchen.

Anmerkung: Zur Sanierung des Kulturpalastes liegt auch eine Stellungnahme von Dresdens Erben e.V. selbst vor.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 21.10.2012 aktualisiert.
Sie können den Artikel als .pdf-Datei speichern ...
Gern können Sie auch diesen Artikel weiterempfehlen ...